Fast 6,7 Millionen überschuldete Bürger in Deutschland

13.03.2013 17:27

Nach einer Studie über die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland, welche die Wirtschaftsauskunftei Bürgel in Auftrag gegeben hat, gelten in Deutschland rund 6,7 Millionen Bürger als überschuldet. Gegenüber dem Vorjahr stellt diese Zahl einen Anstieg von ca. 2,7% dar.

In Sachsen-Anhalt, Bremen und Berlin sind zwischen 12% und 13% der Bürger überschuldet. Statistisch betrachtet relativ gut geht es im Vergleich den Bundesländern im Süden. Die geringsten Schuldnerquoten weisen die Bundesländer Bayern (7,1 Prozent), Baden-Württemberg (7,6 Prozent) und Sachsen (8,9 Prozent) auf. Diese Zahlen sind im Vergleich zum Bundesdurchschnitt niedrig, absolut gesehen jedoch erstaunlich, wenn man berücksichtigt, unter welchen Voraussetzungen eine Person nach dieser Studie als überschuldet gilt:

In diesem Sinne als überschuldet gilt, wer entweder im Insolvenzverfahren ist, die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat oder ein Haftbefehl zur Erzwingung angeordnet ist oder gegen den ein Inkassoverfahren eingeleitet ist.

Zurück

Schuldennotruf

07073/ 300 4280

Direktkontakt zum Schuldnerberater

werktags, 9:00 - 17:00 Uhr