Der Termin in der Schuldnerberatung

Der erste Schritt muss von Ihnen kommen!

Sich in Schuldnerberatung zu begeben ist kein Ausdruck von Schwäche oder des Versagens. Im Gegenteil: Wer seine finanziellen Probleme erkennt und offensiv angeht, und dabei den Mut aufweist, sich auch einer unangenehmen Wahrheit zu stellen, zeigt wahre Stärke.

Natürlich ist es wichtig, sich zunächst zu informieren, was auf Sie zukommt. Hierfür sind die folgenden Seiten gedacht, auf welchen Sie den typischen Ablauf einer Schuldnerberatung nachlesen können.

Das erste Gespräch mit dem Schuldnerberater

Ihre Situation verstehen - Ihre Ziele festlegen

Generell beginnt eine Schuldnerberatung mit einem ersten, persönlichen Gespräch.

Dieses ist notwendig, damit wir Ihre konkrete Situation verstehen und die Ziele der weiteren Tätigkeit festlegen können.

In der Regel stellt sich in diesem Gespräch bereits heraus, wo der Kernpunkt des Schuldenproblems liegt. Anhand Ihrer konkreten Probleme kann ich Ihnen Lösungsmöglichkeiten aufzeigen und deren Folgen für Sie erläutern. Zusammen mit mir legen Sie dann fest, welche Marschroute wir einschlagen und bestimmen hierfür einen Zeitplan.

In den meisten Fällen geht es meinen Mandanten nach dem ersten Termin zur Schuldnerberatung und der Umsetzung der ersten Maßnahmen bereits deutlich besser. Dies liegt an mehreren Gründen: Zum einen hilft es vielen Schuldnern, sich einmal dem Schuldnerberater als Vertrauensperson zu öffnen und ihre Schuldenprobleme besprechen zu können. Zudem erfahren Sie, daß und wie eine Schuldnerberatung Ihnen helfen kann.

Hierbei sind wir der Ansicht, daß es für nahezu jedes finanzielle Problem eine angemessene Lösung gibt.

Maßnahmen zur Existenzsicherung

Konkrete Notlagen und sofortige Hilfe

Oftmals kommen Schuldner erst dann in die Schuldenberatung, wenn etwas gravierendes passiert ist. Dann sind häufig Sofortmaßnahmen erforderlich, um akute Notsituationen abzuwenden.

Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Ihr Konto gepfändet oder Ihr Mietvertrag wegen Zahlungsverzug gekündigt wurde. Gleiches gilt, wenn z.B. Ihre Bank die Auszahlung des Kindergeldes verweigert.

Auch wenn Ihr Arbeitgeber mit einer Kündigung droht, weil eine Lohnpfändung vorliegt, kann dies Anlass für Sofortmassnahmen sein. Gleiches gilt, wenn der Stromanbieter Ihnen angekündigt hat, den Strom abzudrehen, oder wenn die Gas- oder Wasserversorgung abgestellt wurde.

Vielleicht wird Ihr Auto von der Bank herausverlangt, weil Sie mit den Raten im Rückstand sind?

Treffen solche Umstände zu, dann müssen wir Sofortmaßnahmen ergreifen, um Sie aus dieser akuten Existenzbedrohung möglichst schnell und sicher herauszumanövrieren. Hierfür nehmen wir uns sofort Zeit, damit sich die Lage nicht vertieft, und behandlen Ihren Fall bis zur Bereinigung dieser Situation mit höchster Priorität.

Der Haushaltsplan als Leitlinie

Ein wesentliches Element jeder Schuldnerberatung

Viele der Schuldner, die zu uns kommen, haben noch nie ihre Einnahmen und Ausgaben gegengerechnet und haben keine Ahnung, was ihnen am Ende des Monats noch übrig bleibt. Allein was alle wissen ist, das Geld reicht nicht. Aber wieso?

Grundsätzlich zeigt unsere Erfahrung, daß es fast niemanden gibt, der mit dem Geld, das er bekommt, nicht auskommen könnte. Daß das Geld nicht reicht, hat ganz andere Ursachen: Meist hat der Schuldner überhaupt keinen Überblick und daher auch keine Kontrolle über seine Einnahmen und Ausgaben. Zudem wird das vorhandene Geld in den allermeisten Fällen erschreckend schlecht verteilt.

So werden beispielsweise Lebensversicherungen aufrecht erhalten, während der Kindersunterhalt nicht bezahlt wird. Oder man wirft das Geld einem Inkassobüro hinterher, hat aber die letzte Woche im Monat kein Geld mehr für Lebensmittel.

Dieser Kreislauf muß durchbrochen werden. Sie können Ihr weniges Geld nur einmal ausgeben. Um so wichtiger ist es, dies sinnvoll zu tun und einen auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Haushaltsplan zu erstellen, die Sie mit dem Nötigen zuverlässig versorgt und an Unnötigem spart. Außerdem können Sie sich anhand des Haushaltsplans selbst besser kontrollieren.

Mit der Asufstellung und der Einhaltung eines Haushaltsplans tritt oftmals sofort eine große finanzielle Entlastung ein. Sie erhalten einen Liquiditätsspielraum zurück und können anhand einer konkreten Einteilung ohne Angst Ihren Lebensunterhalt decken. Sie haben sofort spürbar mehr Geld zur Verfügung.

Schuldnerberatung ist Hilfe zur Selbsthilfe

Oft reicht schon ein erstes Gespräch mit dem Schuldnerberater

Unser Beratungskonzept sieht vor, daß Sie die Hilfe erhalten, die Sie brauchen. Eventuell sind Sie bereits nach dem ersten Gespräch mit dem Schuldnerberater in der Lage, die weiteren Schritte alleine zu gehen. Dazu werden wir Maßnahmen besprechen, die Sie eigenständig umsetzen können.

Wir geben Ihnen eine "Hausaufgabenliste" mit, die Sie umsetzen sollten. Regelmäßig an dieser Stelle erforderliche Maßnahmen können zum Beispiel sein:

  • Wechsel Ihrer Bankverbindung
  • Beantragung von Wohngeld oder anderen Sozialleistungen
  • Kündigung oder Beitragsfreistellung von Versicherungen
  • Umverteilung Ihrer Ausgaben

Regelmäßig ist der Wechsel der Bank erforderlich, wenn das dortige Konto sich im Dispo-Limits bewegt oder sogar darüber hinaus überzogen ist. In dieser Situation kann es sein, daß Ihre Bank den "Hahn zudreht" und Sie auf diese Weise von jetzt auf nachher ohne Geld da stehen.

Es ist dabei natürlich unbedingt wichtig, daß Sie diese Aufgaben gewissenhaft erledigen.

Schuldennotruf

07073/ 300 4280

Direktkontakt zum Schuldnerberater

werktags, 9:00 - 17:00 Uhr