Wann ist eine Schuldnerberatung sinnvoll?


Grundsätzlich ist es sinnvoll, eine Schuldnerberatung eher früher als später aufzusuchen. Die Angst davor, sich in einer Schuldnerberatung beraten zu lassen, ist unbegründet. Ein vernünftiger Schuldnerberater wird Ihnen nie Vorwürfe machen oder Sie deswegen verurteilen oder geringschätzen, weil Sie sich in Schuldnerberatung begeben.


Spätestens dann, wenn Sie feststellen, dass Sie auf absehbare Zeit Ihre monatlichen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr erfüllen werden können, ist es sinnvoll, eine Schuldnerberatung aufzusuchen.

Wir führen aber gerne Beratungen durch, um den Eintritt von Überschuldung von vorne herein möglichst zu vermeiden. Wir freuen uns darüber sogar! Denn eine solche vorbeugende Schuldnerberatung ist absolut sinnvoll. Wo sonst, als in der Schuldnerberatung erfährt man, wie man sinnvoll mit Geld umgeht? In der Schule werden die Zusammenhänge zwischen Liquidität und Rentabilität, Vorsorge, Vermögensaufbau und Schuldentilgung leider nicht behandelt.

Wenn Sie verschuldet sind, und feststellen, dass Sie Zahlungsschwierigkeiten haben, d.h., wenn der Monat immer länger und das Geld immer knapper wird, ist eine Schuldnerberatung bereits sinnvoll.

Spätestens wenn Sie die erste Rate an Ihre Gläubiger nicht mehr bezahlen können oder die erste Rechnung schieben müssen, dann kommen Sie bitte zu uns in die Schuldnerberatung.


Es ist nicht sinnvoll, zuerst selbst eine Lösung zu versuchen. Es ist nicht sinnvoll, die Gläubiger mit Versprechungen zu vertrösten. Während Sie dies tun, geht wertvolle Zeit verloren, die in der Schuldnerberatung schon für die Verhandlung eines Schuldenbereinigungsplans genutzt werden könnte. Packen Sie es überdies auch noch falsch an (und die Chancen hierfür stehen mangels Erfahrung hoch), dann kann sich die Situation sogar noch erheblich verschlimmern.

Beispielsweise können allzu offene Worte gegenüber der kontoführenden Bank etwa zu Konto- oder Kreditkündigungen führen. Versprechungen, demnächst zu bezahlen, denen keine Taten folgen, verärgern die Gläubiger oft nur und sind daher nicht sinnvoll.

Wir erleben es oft, dass unsere Mandanten bereits versucht haben mit den Gläubigern zu verhandeln, und sich dabei zu Zugeständnissen bewegen lassen, die nicht erfüllbar sind. Auch das ist nicht sinnvoll: Zu weitreichende Versprechen können oft nicht dauerhaft erfüllt werden, und der Gläubiger verliert das Vertrauen.

Es ist dann oft so, dass dieses verlorene Vertrauen in der Schuldnerberatung erst wiederhergestellt werden muss, was oft gelingt, aber nicht immer. Eine Schuldnerberatung hat die Erfahrung, erst die Situation soweit zu bereinigen, dass eine gefahrlose Kontaktaufnahme mit der Bank wegen der vorhandenen Schulden erst möglich ist. Hier brauchen Sie die Erfahrung eines Schuldnerberaters, der einschätzen kann, wie man mit den Gläubigern sinnvoll umgeht.

Zurück


Machen Sie jetzt den ersten Schritt!
Ihre Anfrage ist kostenfrei, unverbindlich und, wenn gewünscht, ANONYM!

"Mich durch die Schuldnerberatung Schickner vertreten zu lassen, zähle ich zu den glücklichsten Entscheidungen meines Berufslebens. Selbst freiberuflich tätig, sind mir vor allem das hohe persönliche Engagement und die zwischenmenschliche"

- M. U. - Google Bewertung

"Ich kann die Anwaltskanzlei Schickner nur weiterempfehlen. Herr Schickner hat mir in einer äußerst bitteren Angelegenheit durch seine kompetente Beratung, professionellem Vorgehen und viel Geschick das Leben leichter gemacht"

- M. S. - Google-Bewertung

"Sehr freundlich und hilfsbereit, dazu sympathisch, kompetent und vor allem nach Besten Gewissen beraten. Sehr außergewöhnlich für einen Anwalt!"

- U. U. - Google-Bewertung

"Vielen Dank für die schnelle und sehr hilfsbereite Hilfe via Telefon und Mail. Sehr empfehlsenswert."

- R. A. - Google-Bewertung